Personal vor großer Glasfensterfront
Personalbranche.de

Wie man Mitarbeiter einstellt

Hat man endlich eine spannende Geschäftsidee wie ein neues Restaurant oder ein interessantes Produkt wie die Bag in Box entwickelt, so muss man das Unternehmen gründen. Sind die ersten Monate die Existenzgründung erfolgreich bewältigt, und die Auftragsbücher im Idealfall voll sind, so erreichen viele Firmengründer einen Punkt, wo sie nicht mehr alles alleine machen können.

Sollte die Qualität der Leistungen oder Produkte aufgrund eines Mangels an Arbeitskraft leiden, so ist es in den meisten Fällen leider schon zu spät. Daher ist es für jedes neue Unternehmen wichtig das richtige Personal mit an Bord zu holen.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung eines Mitarbeiters

Wer einen oder mehrere Mitarbeiter einstellen will, der kann dies anfangs befristet tun. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn die betriebliche Entwicklung noch nicht festgestellt werden kann. Das Gesetzt schreibt vor, dass eine Befristung von bis zu 2 Jahren zulässig ist. Das Arbeitsverhältnis muss anschließend in eine Festanstellung umgewandelt werden.

Die finanziellen Folgen einer Mitarbeiter-Einstellung beachten

Mitarbeiter werden langfristig Kosten verursachen. Dies sollte man sich bewusst sein. So muss man neben dem Lohn auch die Nebenkosten berechnen. Diese können bis zu 23 Prozent ausmachen. Darunter fallen Arbeitgeberbeiträge zur Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Daher muss eine Teilzeitbeschäftigung von Mitarbeitern nicht unbedingt günstiger sein als eine Vollzeitbeschäftigung.

Neben einer flexiblen Beschäftigung sollte man sich auch über den genauen Bedarf an Arbeitskraft Gedanken machen. Wer seinen Kunden einen guten Service anbieten möchte, der wird um eine Festanstellung nicht herumkommen. Wer nur einige Aufgaben im Büro erledigen will, der kann auch eine Teilzeitkraft einstellen.

Was man bei der Einstellung eines neuen Mitarbeiters beachten muss

Zunächst muss man einen Arbeitsvertrag erstellen. Darüber hinaus muss man eine Betriebsnummer bei der Bundesagentur für Arbeit besorgen. Diese Vorgehensweise gilt nur, wenn man erstmalig Mitarbeiter beschäftigen möchte. Der neue Mitarbeiter muss bei der Sozialversicherung angemeldet werden. Weiterhin muss der Arbeitgeber alle Zahlungen vollständig und pünktlich an das Finanzamt abführen.

Tipps bei der Suche nach einem neuen Mitarbeiter

Für den Auswahlprozess braucht man eine aussagekräftige und schriftliche Bewerbung. Darüber hinaus sollten die eingereichten Unterlagen vollständig sein und frei von Widersprüchen sein. Eine gute Bewerbung erkennt man auch daran, dass diese nicht wie ein Serienbrief aussieht, sondern dass sich der Bewerber intensiv mit der Stelle auseinandergesetzt hat.

Impressum |  AGB |  Weiterempfehlung |  Anregung + Kritik